Akupunktur und Elektro-Akupunktur

Akupunktur spielt eine sehr wichtige Rolle in der Traditionelle Chinesiche Medizin. Die Erfahrung mit der Akupunktur nutzt man seit mehreren Jahrtausenden. (lat.: acus = Nadel; pungere = stechen)

Wie alle Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin beruht Akupunktur auf dem Gedanken, dass das Qi, die Lebensenergie, durch die Meridiane im Körper fliesst. Ist diese Energie im Ungleichgewicht, entstehen sogenannte Blockaden. Das Ziel der Akupunktur ist es, diese Blockaden zu lösen und die Energie zu aktivieren, so dass Geist und Körper wieder in einen harmonischen Zustand gelangen.

Mit Akupunkturpunkten geht man von 12 Körpermeridianen aus. Meridiane sind Regionen im Körper, welche mit den inneren Organen in Verbindung stehen. Zur Heilung und Linderung von Krankheiten verbleiben die Nadeln zwischen fünf Minuten und zwei Stunden in der Haut.

Diese Behandlungsmethode wird meistens erfolgreich eingesetzt bei Schmerzen, chronischem Asthma, Migränen, Stress, Herzrhythmusstörungen, Nikotin-, Alkohol-, Drogensucht, Essstörungen u.a.m.

In China ist die Behandlung bestimmter Akupunkturpunkte aus prophylaktischen Gründen sehr verbreitet.